Hoffnungsbrunnen und Gebetsheft

Hoffnungsbrunnen in den Kirchen: Ab Palmsonntag findet man in allen Kirchen unserer Seelsorgeeinheit bis die Coronakrise vorbei ist ein Glasgefäß, der uns als Hoffnungsbrunnen dienen soll. Hoffen darauf, dass wir gut aus dieser Krise kommen, hoffen darauf, dass unsere Liebsten gesund bleiben, hoffen darauf, dass die ganze Welt nicht aus den Fugen gerät – im Vertrauen auf Gott, dass er uns nicht verlässt und uns Kraft gibt für diese schwere Zeit.

Sie dürfen Ihre Sorgen, Ängste, Fürbitten, Dankbarkeit und alles was Sie bewegt auf einen Zettel schreiben und in den Hoffnungsbrunnen einwerfen. Die Zettel werden von mir eingesammelt bevor ich, zunächst am Ostersonntag und danach immer sonntags, die Eucharistie für uns alle und für die ganze Welt feiere. 

Gebetsheft: In beiden Kirchen unserer Seelsorgeeinheit finden Sie das Gebetsheft „Gebet in/mit der Familie“ zum Mitnehmen. Wir bitten Sie, von ihm Gebrauch zu machen.